Gyalwa Dokhampa Khamtrül Rinpoche

Der 9. Khamtrül Rinpoche wurde 1982 in Assam, Indien, geboren. Er wurde vom 16. Karmapa und von Dilgo Khyentse Rinpoche als Reinkarnation des 8. Khamtrul Rinpoche anerkannt und in Tashi Jong inthronisiert. Rinpoche setzt die hervorragende Tradition seiner erleuchteten Vorgänger fort – eine Linie großer Meister. Als 9. Khamtrül Rinpoche ist er das Oberhaupt des Khampagar Klosters in Kham und leitet über 200 Klöster in Osttibet, darunter auch Nonnenklöster. Darüber hinaus steht er dem Kloster in Tashi Jong vor, wo sich auch sein Hauptsitz befindet. In Tashi Jong wird bis heute die Tradition der Tokdens (verwirklichte Yogis) gepflegt und fortgeführt. Khamtrül Rinpoche erhielt eine umfassende Ausbildung und die vollständige Übertragung der Drukpa Kagyu Linie von seinem Hauptlehrer Dorzong Rinpoche und von Adeu Rinpoche, außerdem zahlreiche Belehrungen und Einweihungen von Dilgo Khyentse Rinpoche und Taklung Tsetrul Rinpoche. Bei seinen Besuchen in Korea, Taiwan und Südasien hat er mit seiner außergewöhnlichen Präsenz und seiner friedlichen und mitfühlenden Ausstrahlung eine große Zahl von Anhängern angezogen. Die gegenwärtige Reise ist seine erste Belehrungsreise in den Westen.

Tokden Achö

Tokden Achö wurde 1932 in Tibet geboren und kam im Alter von zehn Jahren ins Khampagar Kloster in Kham, Osttibet. Er studierte sieben Jahre lang und begann im Alter von siebzehn Jahren ein zehnjähriges Retreat, wobei er vom 8. Khamtrül Rinpoche Belehrungen erhielt. 1960 floh er mit dem 8. Khamtrül Rinpoche ins indische Exil, mit ihm gründete er im Kangra Tal die Tashi Jong Gemeinschaft und das neue Khampagar Kloster. Tokden Achö arbeitete viele Jahre lang intensiv an dieser Aufgabe und erhielt währenddessen von Khamtrül Rinpoche und anderen verwirklichten Meistern zahlreiche Belehrungen und Einweihungen. Wann immer es ihm möglich war, zog er sich ins Retreat zurück. 1986 wurde er zum persönlichen Assistenten des jungen 9. Khamtrül Rinpoche ernannt, mit ihm reiste er nach Asien und unternahm Pilgerreisen zu vielen heiligen buddhistischen Stätten.

Tokden Tutop Nyima

Tokden Tutop Nyima wurde 1965 geboren und kam ins Khampagar Kloster in Tashi Jong im Alter von neun Jahren. Nachdem er acht Jahre in der Klosterschule verbracht hatte, erhielt er im Alter von achtzehn Jahren die Bhikshu-Gelübde vom 8. Dorzong Rinpoche. Außerdem erhielt er Belehrungen und Übertragungen von seinem Wurzellehrer dem 8. Khamtrül Rinpoche, von Adeu Rinpoche und vielen verwirklichten Meistern. 1992 trat er ins Retreat-Zentrum ein und verblieb dort sechzehn Jahre lang in intensiver Meditationspraxis. 2007 empfing er vom 9. Khamtrül Rinpoche die Attribute eines Yogi. Seitdem gehört er zu einer Gruppe von Tokdens (verwirklichte Yogis), die für die Linie berühmt sind. Tokden Tutop Nyima ist als Vajra-Meister in allen großen Zeremonien im Kloster in Tashi Jong präsent und reist seit 2010 immer wieder mit Khamtrül Rinpoche durch Asien. Im Mai 2014 besuchte er das Nonnenkloster von Drubwang Tsoknyi Rinpoche in Nepal, um einige spirituelle Instruktionen und Übertragungen zu geben, die er in den Jahren seiner intensiven Praxis erlangt hat.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok